Harmonik-Symposion 2017

Symposion-Logo-bearb-1

Harmonik Symposion 2017
HARMONIK, EINE NOT-WENDIGKEIT
am 6. und 7. Mai 2017

im Gemeindehaus St. Jobst, Nürnberg

 

 

Das Leitmotiv für dieses Symposion war „Harmonik, eine Not-Wendigkeit“.

Die Not, die es zu wenden gilt, ist die allgemeine kulturelle, wirtschaftliche und politische Krise unserer Zeit.

Sie sollte mit dem 1. Hauptthema „Unser Weltverständnis, unsere Weltbeziehung heute“ aus harmonikaler Sicht beleuchtet werden.

Das 2. Hauptthema „Wie gelingt Harmonik?“ widmete sich den Möglichkeiten zum Gelingen der Harmonik auf dem Hintergrund  der zum 1. Hauptthema aufgeworfenen Fragen.

Am Sonntag Vormittag wurden diese Überlegungen unter dem 3. Hauptthema „Wie gelingt Harmonik?“ im Hinblick auf die Weiterentwicklung der Harmonik fortgesetzt.

Nicht zuletzt durch das veränderte Ablauf-Konzept  – kürzere Vorträge, mehr Zeit zu Begegnung und Austausch – gelang eine deutlich spürbare Belebung und stärkere Beteilung aller.

Noch ein Hinweis zur Handhabung dieses Berichtes: die Abbildungen lassen sich durch darauf klicken vergrößern.

 

 

 

Die Vorträge

 

1. Hauptthema: Unser Weltverständnis, unsere Weltbeziehung heute

Vortrag zum Leitthema von Hans G. Weidinger

Der Vortrag beschreibt zunächst die Entstehung des heutigen Wissenschaftsverständnisses aus den frühen Anfängen in der griechischen Antike. Aus einem ursprünglich engen Einklang mit der Natur entstand schließlich eine Naturwissenschaft, die dem Menschen keine Heimat mehr in der von ihr beschriebenen Welt zu vermitteln vermag. Mit der Harmonik bietet sich ein Weg an, diese Entfremdung zu überwinden. Denn sie baut eine Brücke zwischen dem abstrakt objektiven Denken und Berechnen einerseits und dem subjektiven Empfinden andererseits.

Die Präsentation  kann HIER als pdf-Version  heruntergeladen werden.

 

 

 

 

Konsquenzen aus der Sicht der Philosophie
von  Carl M. Hofbauer

Kommt in Kürze

 

 

Mensch und Natur – das menschliche Maß in der Harmonik

von J. Kotschy

Der Vortrag behandelt folgende Themen:

Universelle Größen: Raum und Raummaße –  Raum und Zeit
Wellen – Verbindung von Raum und Zeit – Sehen und Hören
Das menschliche Maß in Zeit und Raum

Es wird unsere wichtigste Aufgabe sein, diesen Planeten zur Harmonia zu machen. Und Harmonia bedeutet Einklang, Einheit, Ebenmäßigkeit, Schönheit…

DerVortrag kann HIER heruntergeladen werden

 

 

 

 

2. Hauptthema: Wie gelingt Harmonik?

Leitvortrag: Prinzipien der Harmonik
von W. Limbrunner

Es wird eine vierheitliche Verwandlungsstruktur der Tetraktys an drei Beispielen geistesgeschichtlicher Erscheinungen beschrieben:

          Die Villardsche Figur

          Die Mandukya Upanishad

         Kants Kategorien

Die Präsentation kann HIER als pdf-Datei heruntergeladen werden

 

 

 

 

Der Kultgesang der Mönche im Kloster Buchhagen
von Uta Hügerich

Der Vortrag berichtet über das Erlebnis des naturrein gesungenen Kultgesanges der orthodoxen Mönche in der Klosterkirche in Buchhagen.

Er schildert die Geschichte des Klosters sowie die Tradition des dort gepflegten Kultgesanges.

Er  beleuchtet insbesonders den harmonikalen Hintergrund dieser Gesänge und bringt Beispiele  zu Gehör.

Die Präsentation kann HIER als pdf-Datei herunter geladen werden.

 

 

Harmonik in der Geometrie

von H. Ullmann/ W. Limbrunner

Der Vortrag beschreibt am Beispiel eines 24-Sternes elementare harmonikal-geomertische Zusammenhänge.

Zum Vergleich wird außerdem gezeigt, wie sich diese harmonikalen Grundelemente z.B. auf harmonikle Beziehungen beim Aufbau der Elektronenhülle eines Wasserstoffaoms übertragen lässt.

Die Präsentation kann HIER als pdf-Datei heruntergeladen werden

 

 

 

 

Harmonik und unser Verhältnis zum Kosmos

von H. Warm

„Wir finden also in dieser Anordnung eine bewunderungswürdige Harmonie der Welt und einen zuverlässigen harmonischen Zusammenklang der Bewegungen und der Bahnen“

Nicolaus Kopernikus De revolutionibus orbium coelestium (1543)

Auch die moderne Astronomie ist – vielleicht manchmal unbewusst oder nur als Metapher verwendet – auf der Suche nach der Sphärenharmonie.

Die Präsenttion kann HIER als pdf-Datei heruntergeladen werden

 

 

3. Hauptthema: Zukunftsaspekte der Harmonik

Leitvortrag dazu von C.M. Hofbauer
Kommt in Kürze

 

Wie kann die Harmonik die Kunst inpirieren?

von A. Kandler Seegy

Hörbar, erlebbar und sichtbar wird die Kraft der Harmonik auch in der Kunst. „Lassen Sie mich vermuten, dass harmonikales und künstlerisches Empfinden zu einem Impuls verschmelzen können. Schnell begreifen wir den unschätzbaren Wert der Harmonik, wenn wir der Disharmonie ausgesetzt sind.

Ich darf Sie einladen an einer Suche teilzunehmen, Nämlich an der Suche nach Balance. …“

Der Vortragstext kann HIER als pdf-Datei heruntergeladen werden.

 

 

 

Alexandertechnik, angewandte Harmonik

von H. Riedel

Kommt in Kürze

 

Harmonik in meinem Leben

von R. Fuchs

Reinhard Fuchs berichtet in Bild und Ton von seinem Leben und seiner Arbeit als Architekt in Neuseeland

Ein kleinerAusschnitt aus der Präsentation kann HIER heruntergeladen werden.

 

 

 

.